NEWS

02/22/2012

Printechnologics verknüpft gedruckte und mobile Inhalte

Printechnologics, ein führender Technologieentwickler für gedruckte Funktionalitäten, präsentiert seine Touchcode-Technologie auf dem Mobile World Congress, der vom 27. Februar bis 1. März in Barcelona, Spanien, stattfindet. Der unsichtbare, gedruckte Elektronikcode verknüpft Print- und Online-Inhalte nahtlos miteinander.

So macht er aus Smartphones mit Multitouch-Displays sowie Tablets wahre Entertainment-, Sicherheits- und Informationscenter. Der Konsument öffnet dazu einfach eine App oder Webseite, legt den ins Produkt integrierten Touchcode auf das Display und los geht’s. Vorgestellt wird die neue Technologie in Halle 1.0 am Stand 1J37.

Der Datencode lässt sich kostengünstig in nahezu jedes gedruckte Produkt integrieren. Damit eröffnet die Technologie Unternehmen unter anderem neue Möglichkeiten für den Einsatz von Smartphones und Tablets im Marketing. Bedruckte Werbeträger können mit zusätzlichen Online-Inhalten wie Gewinnspielen oder Videos verknüpft werden. Im Gegensatz zu bestehenden RFID-Verfahren oder QR-Codes benötigt der Touchcode weder spezielle Lesegeräte oder Kameras noch Hardware-Modifikationen: Ein Smartphone oder Tablet mit kapazitivem Multitouch-Display genügt. Um den digitalen Inhalt zu aktivieren, muss lediglich eine App oder Web App geöffnet werden. Mit Stückkosten zum Bruchteil eines Cents eignen sich die komplett recyclebaren Elektronikcodes ideal, um nahezu jedes gedruckte Erzeugnis digital aufzuwerten und funktional zu erweitern.

Am Stand des Chemnitzer Unternehmens können Messebesucher die intuitive Technologie selbst ausprobieren: Zum Testen entwickelte Printechnologics einen Demo-Flyer, der mit einer Touchcode Karte ausgestattet ist. Die mit Touchcode verknüpften Inhalte können über eine mobile Web App abgerufen werden – der Besucher muss lediglich die mit dem Datencode versehene Karte auf seinem iPhone, iPod touch oder iPad platzieren. Das Gerät erkennt den Elektronikcode automatisch, lädt die verknüpften Inhalte und stellt sie direkt auf dem Display dar.

Die Einsatzmöglichkeiten für die Technologie sind vielfältig: Die Welt-Gruppe setzte bereits auf Touchcode, um damit die sechste Ausgabe des iPad-Magazins "The Iconist" mit dem gedruckten Stil-Magazin "Icon" zu verbinden. Die Leser fanden in der "Welt am Sonntag" eine Touchcode Karte, die sie nur auf ihr iPad legen mussten, um eine kostenlose Ausgabe des Magazins herunterzuladen. Auch Sammelalben wie iSupergol – das israelische Pendant zum Panini-Album – verhilft Printechnologics zu einer neuen Form von Interaktivität: Dank integrierter Datencodes können israelische Fußballfans erstmals zusätzliche Informationen und Videos zu den auf den Sammelkarten abgebildeten Spielern auf ihrem Smartphone abrufen.

"Der Mobile World Congress unterstreicht wie keine andere Messe die weltweite Bedeutung der Mobilfunk-Kommunikation und bietet uns eine exzellente Plattform, um Touchcode dem  Fachpublikum zu präsentieren", erklärt Sascha Voigt, Gründer und CEO der Printechnologics GmbH. "Touchcode ermöglicht Smartphones nicht nur eine völlig neue Form der Interaktivität, sondern ist auch die einzige kommerziell ausgereifte Alternative zu bestehenden RFID-Verfahren oder QR-Codes."