NEWS

02/06/2012

Michael Kummert wird neuer KBA-Produktionsvorstand

Mit Wirkung zum 1. April hat der Aufsichtsrat des Druckmaschinenherstellers Koenig & Bauer AG (KBA) Michael Kummert (49) zum neuen Produktionsvorstand bestellt. Der Diplom-Ingenieur wird das Produktionsressort vom Vorstandsvorsitzenden Claus Bolza-Schünemann übernehmen.

Kummert wird sich neben den beiden Hauptwerken für Bogen- und Rollendruckmaschinen in Radebeul und Würzburg auch um die weitere Integration der übrigen in- und ausländischen Produktionsstandorte in den zuletzt ausgeweiteten, konzerninternen Lieferverbund kümmern. Der KBA-Aufsichtsrat erwartet von der Erweiterung des Vorstands um einen Produktionsexperten angesichts der in den letzten Jahren unumgänglichen Neuausrichtung auf einen kleiner gewordenen Druckmaschinenmarkt neue Impulse zur weiteren Effizienzsteigerung, Kostensenkung und Ausrichtung auf neue Tätigkeitsbereiche.

Der neue Produktionsvorstand kommt von der SKF GmbH in Schweinfurt. Nach dem Maschinenbaustudium mit Schwerpunkt Fertigungstechnik an der TH in Karlsruhe hat Michael Kummert beim global tätigen Wälzlagerhersteller seit 1990 an unterschiedlichen Standorten und in verschiedenen Funktionen als Leiter Industrial Engineering, Fertigungs-, Werks- und Standortleiter sowie Leiter Manufacturing und Process Development erfolgreich Fertigungsprozesse reorganisiert und Produktionswerke restrukturiert. Zuletzt leitete er bei SKF in Schweinfurt die neu geschaffene Geschäftseinheit Groß- und Kegelrollenlager mit etwa 1.000 Mitarbeitern. Michael Kummert ist verheiratet und Vater eines Sohnes.